Dekontaminationssysteme
Dienstleistung

Wasserstoffperoxid Begasung von ENVAIR Deutschland

Besonders schnelles und kostengünstiges Verfahren für die Dekontamination von Reinräumen, Laboren, Mikrobiologischen Sicherheitswerkbänken, Zytostatika Sicherheitswerkbänken und Isolatoren als effektive und ungefährliche Alternative zum bisherigen Formaldehyd-Standard.

In Deutschland wird dieses effektive und rückstandsfreie Verfahren bisher noch zögerlich eingesetzt und wird hauptsächlich nur in der Pharmaindustrie verwendet. Versuchsreihen im Forschungslabor haben gezeigt, dass die Dekontamination mit H2O2 effektiver ist als mit Formaldehyd und somit wirtschaftlicheres Arbeiten ermöglicht.

Die saubere Alternative – Wasserstoffperoxid

Das neue Verfahren zur Dekontamination basiert auf Wasserstoffperoxid, kurz auch H2O2 genannt. ENVAIR Deutschland verwendet hierzu eine mobile Einheit des weltweit größten Herstellers für Wasserstoffperoxid Systemen. Der STERIS VHP 1000-ED ist der Leistungsstärkste Generator auf dem Markt. Nur dieser Generator ist zertifiziert und entspricht den strengen Kriterien und Vorgaben des Robert Koch Instituts Berlin (RKI).

Aufgrund seiner Mobilität ist der Wasserstoffperoxid-Generator an die entsprechende Sicherheitswerkbank oder Isolator schnell und sicher angeschlossen. Variable Frontverschlüsse erleichtern hier den Anschluss an die Geräte der unterschiedlichen Größenklassen und Hersteller. In einem Kreislaufsystem dekontaminiert das H2O2 zuverlässig das entsprechende Gerät. Dabei werden sämtliche Flächen des Arbeitsraumes, aber auch die für Wartungsarbeiten wichtigen Bereiche wie Rückluftkanal, Ventilatoren und Filter gleichmäßig mit Wasserstoffperoxid dekontaminiert. Die Menge des Wasserstoffperoxids wird dabei individuell auf die Größe der jeweiligen Sicherheitswerkbank bzw. Isolator eingestellt. Überprüft wird der Begasungszyklus mittels Chemischen (CI) und Biologischen (BI) Indikatoren. Durch einen leichten Unterdruck wird während des Prozesses ein unbeabsichtigtes Austreten des H2O2 sichergestellt. Außerdem erfolgt eine Umgebungsraumüberwachung mittels Messgerät von Dräger Polytron. Nach Abschluss der Dekontamination wird anschließend über einen Katalysator das H2O2 in der Steris VHP 1000-ED in die ungefährlichen Abbauprodukte Sauerstoff und Wasser zerlegt. Diese werden über einen speziellen HEPA H14-Filter abgeleitet.

Nach ca. 1 – 2 Stunden ist die Dekontamination der Werkbank komplett abgeschlossen.

Das Dekontaminationsverfahren erbringt dabei eine statistisch gesicherte Keimreduktion von 1.000.000 (6 log Reduktion). Als Testkeim wurde in den Versuchen der Geobazillus stearothermophilus in seiner resistenten Form als Spore eingesetzt. Sie ist die Form des Mikroorganismus, die chemischen und thermischen Einflüssen am längsten standhält.

ENVAIR Deutschland GmbH ist zertifizierter Anbieter der Dekontamination mittels H2O2 von Sicherheitswerkbänken und Isolatoren in Deutschland. Die Dienstleistung wird durch die speziell ausgebildeten und vom TÜV-Nord sowie STERIS zertifizierten eigenen Service-Techniker weltweit durchgeführt.

Vorteile dieser innovativen Technik

  • wesentlich geringere Gesundheits-und Sicherheitsprobleme gegenüber Formaldehyd
  • schnelles und effektives Verfahren
  • sicher und rückstandsfrei
  • validierter Prozess
  • enorme Zeit- und Kostenersparnis
  • RKI geprüftes und zertifiziertes Verfahren
  • Permanente Konzentrationsmessung in der Sicherheitswerkbank / Isolator sowie Umgebungsraum mittels Dräger Polytron.
  • Konformität gegenüber 21 CFR Part 11

Dienstleistungshighlights

  • Dienstleistung aus einer Hand, direkt vom Hersteller durch speziell geschulte Service-Techniker (alle Techniker sind TÜV und Steris zertifiziert)
  • Dekontaminationszeit in nur 1 – 2 Stunden
  • Validiertes und zertifiziertes Verfahren
  • Gesicherte Keimreduzierung (6 log Reduktion)
  • Unterdrucksystem verhindert unbeabsichtigtes Austreten des Wasserstoffperoxids
  • Kein Niederschlag auf den Flächen
  • Geruchsbelästigung und Gesundheitsgefahren wie bei Formaldehyd wird vermieden
  • Einhaltung der Arbeitsplatzgrenzwerte
  • Über einen Katalysator wird das H2O2 zum Schluss in Sauerstoff und Wasserstoff zerlegt
  • Bundesweites Servicenetz
  • 15 Jahre Erfahrung von H2O2 Dekontamination aus der Pharmaindustrie.